Sie sind hier: Aktuell

4.500 Unterschriften für besseren Baumschutz

Dresden. Am gestrigen Dienstag überreichten Vertreterinnen und Vertreter von Naturschutz- und Umweltorganisationen insgesamt 4500 Unterschriften an den sächsischen Landtagspräsidenten Matthias Rößler. Die Petition fordert kommunalen Baumschutz in Sachsen wieder zu ermöglichen.

"Ein breites Bündnis aus Naturschutz- und Umweltorganisationen, Bürgerinnen und Bürgern steht hinter der Forderung der Petition. Effektiver Baumschutz muss wieder möglicht werden. Geschätzt 100.000 Bäume wurden seit 2010 ersatzlos gefällt. Selbst Ersatzpfanzungen können diesen Verlust nur begrenzt ersetzen."

"Die aktuelle Gesetzeslage führt zu einem Verlust der Kulturlandschaft. Der Schwund von Bäumen in Stadt und Land schädigen Flora und Fauna. Die Regierungsparteien CDU und SPD räumten diesen Missstand vor der Landtagswahl 2014 ein. Jetzt heißt es Verantwortung für unsere Natur zu übernehmen.

 

*******
Hintergrund:
Seit einer Gesetzänderung durch die CDU/FDP im Jahr 2010 können Städte und Gemeinden keine Bäume und Gehölze auf ihrem Gebiet entsprechend der lokalen Bedürfnisse wirksam durch kommunale Baumschutzsatzungen unter Schutz zu stellen. Mit  dem "Gesetz zum Schutz eines nachhaltigen Baumbestandes im Freistaat Sachsen“ (der Landtagsdrucksache Nummer 6/2804 im Sächsischen Landtag) werden die geltenden Einschränkungen wieder aufgehoben. 

 

Pressmitteilung 2017-57 vom 25.10.2017