Sie sind hier: Aktuell

Aktionsplan für Vielfalt endlich vorlegen und finanziell untermauern - Homo- und Transphobie konsequent entgegentreten

Zum morgigen internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie erklärt Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen:

"In Sachsen ist eine gesellschaftliche Akzeptanz von Homosexuellen, Bi-, Queer-, Trans- und Intersexuellen längst keine Selbstverständlichkeit. Anfeindungen, Ausgrenzungen und sogar Gewalt gehören für viele Betroffene zum Alltag. Wir fordern einen Aktionsplan für Vielfalt in Sachsen, der Akzeptanz schafft, gezielte Präventionsmaßnahmen enthält und gegenseitigen Respekt fördert."

"Die Staatsregierung hat im Koalitionsvertrag einen Aktionsplan für Vielfalt angekündigt. Zwar wurden erste Beteiligungsschritte eingeleitet, doch seit 2,5 Jahren warten die Menschen in Sachsen auf konkrete Maßnahmen. In Zeiten, in denen Homophobie erschreckenderweise wieder salonfähig wird, müssen wir alle Maßnahmen ergreifen, um für eine  breitere Akzeptanz, für Vielfalt, für sexuelle Selbstbestimmung zu sorgen."

Ein Zeichen für Vielfalt, gegen die Diskriminierung von Homosexuellen, Bi- Queer-, Trans- und Intersexuellen wir morgen mit den vom LSVD (Lesben- und Schwulenverband) koordinierten "Rainbowflashs" gesetzt.
Christin Melcher nimm an der Veranstaltung um 18 Uhr auf dem Augustusplatz, Leipzig teil.

 

Pressemitteilung 2017-26 vom 16.05.2017