Sie sind hier: Aktuell

Frühkindliche Bildung endlich ernstnehmen - Betreuungsschlüssel in Kitas anpassen

Dresden/Leipzig. Die Situation für viele Eltern auf der Suche nach einem Betreuungsplatz ist insbesondere in den kreisfreien Städten unerträglich. Die Situation ist Ausdruck für kontinuierliches politisches Versagen von CDU und SPD bei der frühkindlichen Bildung. Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen sowie Mitbegründerin der Leipziger Kita-Initiative:

"Die leichte Erhöhung des Landeszuschusses für Betreuungsplätze geht in den kreisfreien Städten an der Realität vorbei, steigende Betriebs- und Sachkosten stellen Leipzig, Dresden und Chemnitz vor enorme Herausforderungen. Die Kommunen werden mit der Last allein gelassen und finden keine Investoren für den Kita-Ausbau. Der Landeszuschuss muss endlich den Realitäten vor Ort angepasst und dynamisiert werden."

"Wir brauchen nicht nur Kita-Plätze, wir brauchen auch qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher. Es macht einen Unterschied, ob eine Gruppe von 8 oder 12 Kindern betreut werden muss. Der Betreuungsschlüssel in Sachsen muss endlich angemessen verbessert werden. Wir wollen die besten Chancen für unsere Kinder, dazu brauchen wir die besten Erzieherinnen und Erzieher, für die in Sachsen endlich die notwendigen strukturellen und finanziellen Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen."

"Zu Recht protestieren Eltern diese Woche für ein besseres Betreuungsangebot und eine bessere Betreuungsqualität. Vor allem muss aber endlich klar werden, dass frühkindliche Bildung nicht nur ein Lippenbekenntnis in Wahlkampfzeiten sein darf, sondern dass gehandelt werden muss, damit Kinder qualifiziert und ausreichend betreut werden."

Bei der Demonstration organisiert von der Leipziger Kita-Initiative am Mittwoch, den 21. Juni um 15:30 Uhr vor dem Leipziger Rathaus sowie dem Vernetzungstreffen zum Thema "Der Betreuungsschlüssel in Sachsens Kitas muss sich ändern" im Vorfeld am Dienstag, 20. Juni um 19:00 Uhr im HTWK Hörsaal (Leipzig, Wächterstraße 13, Raum W201), nimmt Christin Melcher teil.

 

Pressemitteilung 2017-35 vom 19.06.2017