Sie sind hier: Aktuell

GRÜNE haben die Ideen für attraktive ländliche Regionen

Auf ihrem Parteitag am vergangenen Wochenende haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen den Antrag "Attraktive ländliche Räume in Sachsen" einstimmig beschlossen. Der Antrag stellt konkrete Maßnahmen vor, um ländliche Räume als attraktiven Lebensort zu gestalten.

Dazu erklärte Stephan Kühn, Mitglied des deutschen Bundestages und Mitglied des Landesparteirates von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen: "Der ländliche Raum ist für uns keine politische Restgröße! Wir wollen nicht, dass sich Sachsen in Gewinner- und Verliererregionen aufspaltet!

Im ländlichen Raum hat sich der Staat durch die Politik der sächsischen Staatsregierung immer weiter zurückgezogen – Schulen und Ämter wurden geschlossen, der Nahverkehr ausgedünnt und die Polizeipräsenz reduziert. Diesen Trend wollen wir stoppen: die Kluft zwischen Großstädten und ländlichen Regionen darf nicht weiter wachsen!

Sachsen ist gerade dabei, eine einmalige Chance zu vergeben. Der ländliche Raum, der durch demografische Entwicklung und Wegzug vor immensen Herausforderungen steht, kann von den Möglichkeiten der Digitalisierung eigentlich erheblich profitieren.

Wir fordern die Staatsregierung auf, das Förderprogramm "Regionales Wachstum" endlich einzuführen. Adressaten sollen neben dem Handwerk auch der Branchen. Ziel ist die unbürokratische Förderung von Investitionen kleiner Unternehmen in strukturschwachen Räumen.

Ich bin überzeugt, die Attraktivität des ländlichen Raums steht und fällt für junge Familien mit einer bedarfsgerechten, wohnortnahen Infrastruktur zur Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Gute Politik für Familien stärkt die Attraktivität ländlicher Regionen!"