Sie sind hier: Aktuell

GRÜNE starten landesweite Aktion „TEMPO 30 vor SCHULEN und KINDERGÄRTEN – JETZT“

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain und der Bundestagsabgeordnete Stephan Kühn starten die Tempo 30-Aktion

Zum heutigen Start ihrer Aktion "TEMPO 30 vor SCHULEN und KINDERGÄRTEN - JETZT" überreichte Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehrspolitik der GRÜNEN Bundestagsfraktion, dem Dresdner Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain die ersten 25 Vorschläge für Tempo-30-Abschnitte in Dresden. Mit vorbereiteten Postkarten und über ein Online-Formular rufen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat auf Straßenabschnitte an die jeweiligen Verwaltungen zu melden, auf denen Tempo 30 angeordnet werden soll.

„Kinder und ältere Menschen sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Ihre Sicherheit wird sich dadurch spürbar verbessern. Alle Untersuchungen, die nach der Einführung von Tempo-30-Abschnitten durchgeführt wurden, belegen, dass die Unfallzahlen und die Zahl der Getöteten und Schwerverletzen zurückgegangen sind,“ erklärt Stephan Kühn zum Start der Aktion.

Hintergrund

Mit einer unlängst erfolgten Änderung der Straßenverkehrsordnung können die zuständigen Behörden nun innerorts grundsätzlich vor Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen Tempo 30 anordnen. Entlang von Hauptverkehrsstraßen war das bisher nur in Aufnahmefällen möglich. Die Tempo-30-Abschnitte müssen auf höchstens 300 Meter Länge begrenzt werden und sie gelten für die Öffnungszeiten der Einrichtungen.

Das Online-Formular ist erreichbar über www.gruene-sachsen.de/tempo30

Pressemitteilung 2017-14 vom 07.04.2017