Sie sind hier: Aktuell

GRÜNE: Teilhabe und Integration gestalten, statt abschieben und ausgrenzen

Dresden. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen rufen zur Teilnahme an der Demonstration "Perspektiven statt DesIntegrationspolitik!" am Sonntag, 11. Juni um 16:00 Uhr auf dem Theaterplatz in Dresden auf, die anlässlich der in Dresden tagenden Innenministerkonferenz stattfindet.

"Auf die tragischen Anschläge in Afghanistan, bei denen dutzende Menschen ihr Leben verloren haben, folgte kein wirkliches Umdenken in der Einschätzung der Sicherheitslage in Afghanistan von Innenminister Thomas de Maizière. Der Innenminister verteidigt seine menschenverachtende Abschiebepraxis gerne mit fragwürdigen Zahlen und Statistiken. Afghanistan ist nicht sicher und es ist menschenverachtend und fahrlässig, wenn die Abschiebungen nicht konsequent gestoppt werden," so Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin.

Jürgen Kasek, Landesvorstandsprecher fügt hinzu: "Der sächsische Innenminister Markus Ulbig muss sich für einen Abschiebestopp nach Afghanistan einsetzen. Populismus, Kriminalisierung von Zufluchtsuchende und die fehlende Bereitschaft Integration zu gestalten, das zeichnet die Asylpolitik der CDU in Sachsen und im Bund aus. Wir setzen auf Integration und Teilhabe. Menschen, die zu uns kommen, muss eine Perspektive gezeigt werden. Wir teilen daher das Anliegen der Initiative "Jugendliche ohne Grenzen" und rufen zur Demonstration am Sonntag in Dresden auf."

An der Demonstration "Perspektiven statt DesIntegrationspolitik!" am Sonntag, den 11.06. um 16 Uhr auf dem Dresdner Theaterplatz werden Petra Zais, asyl- und migrationspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN in Sachsen, sowie Christin Melcher und Jürgen Kasek, Landesvorstandssprecher*innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen teilnehmen. 

 

Pressemitteilung 2017-31 vom 09.06.2017