Sie sind hier: Aktuell

So schaffen wir das - GRÜNE beschließen Integrationskonzept für Sachsen

Melcher: Eine menschenwürdige Asyl- und Integrationspolitik stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Dresden. Auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen am Freitag einstimmig den Antrag "Integration in Sachsen - Herausforderungen meistern, Chancen nutzen, Teilhabe ermöglichen!" beschlossen. Dazu erklärte Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen:

"Integration bedeutet für Teilhabe und Chancengleichheit zu sorgen und allen Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Mit dem Antrag machen wir deutlich, dass Integration für uns nicht nur ein Lippenbekenntnis ist. Der Zugang zu Sprache, Bildung, zum Arbeitsmarkt  sowie gesellschaftliche Teilhabe und Partizipation für Zufluchtssuchende sind unerlässlich, damit Integration gelingt. Genauso notwendig ist auch die Begegnung auf Augenhöhe, gegenseitiger Respekt und Akzeptanz aller Beteiligten. Deutschland ist ein Einwanderungsland. Damit das so bleibt, müssen alle anpacken - mutig, menschlich, engagiert."

Entsprechend der Satzungsänderung fanden am Freitag auch Nachwahlen zum Landesvorstand statt. Charlotte Blücher (19) und Katja Meier (37) besetzen als Beisitzerinnen, Sebastian Walter (27) als Beisitzer die freien Plätze im Landesvorstand. Für die fünf freien Plätze im Landesparteirat wurden Irina Becker (26), Lea Fränzle(19), Franziska Schubert (34), Hannes Merz (31) und Markus Scholz (20) gewählt. Für das Wahljahr ist der Landesverband nun auch personell auf allen vakanten Plätzen komplett und gestärkt.

Presseinformation 2017-8 vom 4. März 2017