Sie sind hier: Aktuell

Staufrei in den Urlaub - GRÜNE beschließen Maßnahmen für attraktiven Reiseverkehr

Ende der Woche beginnt in Sachsen die Ferienzeit und mehr Menschen sind mit Auto und Zug unterwegs. Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen droht auf den Straßen ein Staurisiko. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen treten konsequent für eine Verkehrswende ein und beschließen einen Maßnahmenkatalog für eine entspannte Reise. Zu dem Beschluss erklärt Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN in Sachsen:

„Mobilität wird in Sachsen noch immer autozentriert betrachtet. Eine moderne Mobilitätsstrategie verbindet die Verkehrsarten intelligent und eröffnet Möglichkeiten, beispielsweise über Radstationen an Bahnhöfen, Car-Sharing Projekte und attraktive Zuganbindungen. Der Zugverkehr muss für den Tourismus attraktiver werden und klimafreundliches Reisen ermöglichen. Eine Bahnfahrt an die Ostsee scheitert zu oft daran, dass man kein Fahrrad mitnehmen kann. Eine Reise ins Breisgau könnte man bequem mit dem Nachtzug erledigen, nur leider fährt keiner."

„Das Staurisiko auf den Straßen muss minimiert werden. Wir setzen uns für eine Stärkung des Gütertransportes auf der Schiene ein. Laster müssen runter von der Straße. Große Lieferunternehmen sparen zunehmend Lagerhallen ein und verlagern die Güter auf die Straße. Hier braucht es den politischen Willen, den Güterverkehr auf die Schiene umzulegen mit länderübergreifenden Absprachen und einem grenzüberschreitenden Güterverkehr. Dazu gehört auch die zügige Elektrifizierung von Strecken, die auch für den Güterverkehr geeignet sind.“

Der Beschluss ist online zu finden auf gruenlink.de/1glu

Pressemitteilung 2018-25