Sie sind hier: Aktuell

U18-Wahl gibt Jugendlichen eine Stimme

Eine Woche vor der Bundestagswahl fand am vergangenen Freitag bereits die U18-Wahl statt. Diese gibt Jugendlichen die Chance ihre Stimme und ihre Themenpräferenzen zu artikulieren, die sie ohne Stimmrecht zur Bundestagswahl nicht abgeben können. Zu der heutigen Vorstellung der Ergebnisse erklärt Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen:

"Die U18-Wahl zeigt, wie man junge Menschen praktisch an demokratische Beteiligung heranführen kann. Unser Ziel ist es, dass Jugendliche tatsächlich entscheiden dürfen. Es ist ihre Zukunft, die wir als Politikerinnen und Politiker in der Hand haben und so sollten auch sie mitbestimmen, welche  Politik die Mehrheiten hat. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzen sich  konsequent für eine Wahlberechtigung ab 16 Jahren ein. Jugendliche brauchen aber auch Räume, um über politische und gesellschaftliche Fragen zu diskutieren. "

"Die breite  Beteiligung deutschlandweit, vor allem auch in Sachsen und die Zustimmung zu den dringendsten Zukunftsfragen wie Umwelt- und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und Integration machen deutlich, dass wir die Jugendlichen stärker an Entscheidungsprozessen teilhaben lassen müssen. Das grüne Ergebnis, gerade auch außerhalb der Ballungsräume, macht uns Mut."

 

Pressemitteilung 2017-55 vom 18.09.2017