Erneuerbare Energie in Bürgerhand

Die ländlichen Räume sind für uns GRÜNE mehr als nur Energielieferant und -speicher für die städtischen Räume. Vielmehr sehen wir große Chancen darin, die Dörfer und Kleinstädte als Energieregionen zu gestalten. Weil der Wandel auf dem Land durch alternative Energiegewinnung neben Chancen aber auch Risiken mit sich bringt, müssen gerade wir GRÜNE die Bedenken der Menschen ernst nehmen, die das Gefühl haben, dass ihr Lebensumfeld durch eine Windkraftanlage oder eine neue Stromtrasse beeinträchtigt wird. Die Energiewende kann nur mit den Menschen gelingen und erfordert einen intensiveren Dialog in der gesamten Gesellschaft.

  • Wir wollen einen ökologischen und sozialverträglichen Biomasseanbau, in dem Ernährungssicherheit, Gentechnikfreiheit und Naturschutz berücksichtigt werden. Dabei wollen wir die Reststoffverwertung in den Vordergrund stellen.
  • Wir wollen der einheimischen Bevölkerung die Möglichkeit einräumen, sich an Erneuerbare-Energie-Anlagen (Bürgersolarkraftwerke/Bürgerwindenergieanlagen) zu beteiligen. Die Gründung kommunaler und regionaler Energiegenossenschaften wollen wir fördern, damit Investitionen, Gewinne und zusätzliche Steuereinnahmen in der Region bleiben.
  • Durch ein staatliches Beratungsangebot wollen wir die sächsischen Kommunen zu verstärkten Investitionen in erneuerbare Energien motivieren und dabei finanziell unterstützen.
  • Mit einem Förderprogramm für Energieeinsparung und Erneuerbare Energien wollen wir die energetische Sanierung von Mietwohnungen durch Zuschüsse unterstützen.