Dem Trend etwas entgegenstellen

Wenn über ländliche Regionen in den Medien berichtet oder in der Politik diskutiert wird, fallen regelmäßig Schlagworte wie "Schrumpfung", "Überalterung" oder "Entleerung". Da ist im Zusammenhang mit demografischen Veränderungen schnell von ausblutenden Regionen die Rede. Während die Großstädte prosperieren, haben viele ländliche Regionen ohne Frage mit den Auswirkungen von Abwanderung und Alterung zu kämpfen.

Statt sich mit dem Schrumpfen abzufinden, ist es Aufgabe von Politik, dem Trend etwas entgegenzustellen und ländliche Räume attraktiver zu machen. Politik muss die Rahmenbedingungen so setzen, dass sich die Lebensverhältnisse in den Regionen nicht weiter auseinanderentwickeln. Wir GRÜNE werden es nicht zulassen, dass eine Kluft zwischen Metropolen und ländlichen Regionen wächst – gleichwertige Lebensverhältnisse sind für uns kein Textbaustein für Sonntagsreden, sondern der Auftrag zum politischen Handeln! Über die Hälfte der sächsischen Bevölkerung lebt in ländlichen Gebieten. Ländliche Räume in Sachsen sind lebenswert, die Menschen leben dort gerne und identifizieren sich mit ihrer Heimat. Wir wollen uns darum kümmern, dass das so bleibt! Hier finden Sie GRÜNE Ideen, wie wir die Attraktivität ländlicher Regionen stärken wollen. Dabei ist uns bewusst: Es gibt nicht DEN ländlichen Raum in Sachsen.

Bürger diskutieren mit Akteuren aus der Region und externen Fachleuten einzelne Themen. Ziel der Veranstaltung: Themen und Ziele identifizieren, die kurz-, mittel- und langfristig Potentiale für die gesamte Region darstellen, an denen sich lohnt, aktiv zu arbeiten.
 
Notwendig sind regional angepasste Lösungen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Hinweise.

Regionalkonferenz "Zukunft für das Erzgebirge - GRÜNE Perspektiven für 2025"

Programm

10.00 Uhr Einführung "Attraktive ländliche Räume" mit Stephan Kühn, MdB

10.45 Uhr "Herausforderungen im Erzgebirge - Chancen und Probleme, Eckpunkte eines Erzgebirgsprogramms" mit Sebastian Walter, GRÜNER Direktkandidat im Erzgebirge

1. Workshop- Phase

10.45 – 12.00 Uhr

Verkehr und Energie

 

Wie kann der Trend der steigenden Fahrgastzahlen im Bahnverkehr im Erzgebirge fortgesetzt werden? Welche Chancen bietet das Chemnitzer Modell für das Erzgebirge? Welchen Beitrag können Energiegenossenschaften bei der Energiewende leisten?

Wirtschaft

Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel im Erzgebirge auf das Fachkräfte Potenzial und die Lohnentwicklung? Welche Instrumente helfen beim Erhalt und der Neuschaffung von Arbeitsplätzen im Erzgebirge? Welche "sanften" Faktoren sind notwendig, um Arbeitskräfte von außerhalb zu gewinnen?

2. Workshop-Phase

12.45 – 14.00 Uhr

Natur und Tourismus

Wie kann das Erzgebirge sich noch stärker als Tourismusregion vermarkten? Welche Maßnahmen sind zum Erhalt von Flora und Fauna sinnvoll und nachhaltig?

Weltoffenheit

Wie kann das bunte und offene Erzgebirge weiter gestärkt werden? Wie kann der Freizeitsport noch stärker in diese Entwicklung eingebunden werden?

3. Zusammenfassung und Ausblick

14.00 – 14.20 Uhr

Wann und wo findet die Konferenz statt?


9. September 2017

Zentraler Veranstaltungsort:
GDZ Annaberg
Adam-Ries-Str. 16
09456 Annaberg-Buchholz