Sie sind hier: Partei > Parteitage > KK Juni 2009 Dresden

Kreiskonferenz am 20. Juni 2009 in Dresden

Mit der einstimmigen Verabschiedung des von Antje Hermenau vorgestellten Schwerpunktpapiers zum Landtagswahlkampf zeigen die GRÜNEN, dass sie bereit sind für den Kampf um die sächsischen Wählerinnen und Wähler. Zuvor hatten die Delegierten die Möglichkeit, die erfreulichen Ergebnisse der Kommunal- und Europawahlen auszuwerten. Nach Abstimmung und Diskussion – bei denen die Delegierten entgegen der Klischees von den GRÜNEN – Geschlossenheit demonstrierten, stimmten Eva Jähnigen und Antje Hermenau mit entschlossenen Reden auf den Wahlkampf ein.

Gerhard Liebscher, Leiter der Plauener Phillips-Werke und grüner Landtagsdirektkandidat im Vogtland, brachte mit seiner Rede, in der er die Bedeutung grüner Wirtschaftspolitik betonte, den öffentlichen Teil der Kreiskonferenz zum Abschluss. Seine Kandidatur zeigt eindrücklich, dass die Grünen keine Partei für Traumtänzer sind. Bei uns ist der Platz für zukunftsweisende Ideen und deren Träger, die über althergebrachte Denkweisen hinaus gehen und die in der Krise besonders gefragt sind.

Im nicht öffentlichen Teil stellte Rudi Hoogvliet die Bundestagswahlkampfkampagne der Grünen vor, direkt gefolgt von Ulli Müller der seinerseits die Wahlkampfstragtegie der sächsischen GRÜNEN für den Landtagswahlkampf vorstellte.

Die GRÜNEN sind gut gerüstet für den Wahlkampf und hungrig darauf, ihre Präsenz im sächsischen Landtag bei den Wahlen in diesem Jahr nicht nur zu sichern, sondern zu stärken.

Tagesordnung

  1. Formalia (Versammlungsleitung, Tagesordnung, Ablauf)
  2. Die Bewertung der Kommunal- und Europawahlen in Sachsen, Eva Jähnigen
  3. Sachsen vor der Landtagswahl 
    Wenn Du was ändern willst: Grüne Projekte für Sachsen. (PDF)
    Einbringung Antje Hermenau
    Der grüne Weg aus der Krise. (PDF)
    Rede von Gerhard Liebscher, General Manager Philips Technologie GmbH Plauen

Pause - danach tagt die Kreiskonferenz nicht-öffentlich