Sie sind hier: Partei > Parteitage > LDK 2005 Pirna > Presseresonanz

28.01.2005

Sächsische Grüne mit neuer Doppelspitze

Eva Jähnigen und Claus Krüger gewählt

Pirna - Die sächsischen Grünen haben eine neue Doppelspitze. Beim Landesparteitag in Pirna wurde der 55-jährige Architekt Claus Krüger am Samstag ohne Gegenkandidat und mit großer Mehrheit ins Amt des Grünen-Landessprechers gewählt. Die 39 Jahre alte Juristin Eva Jähnigen setzte sich gegen eine Gegenkandidatin durch. Der langjährige Grünen-Landeschef Karl-Heinz Gerstenberg hatte nicht mehr kandidiert. Er ist jetzt Parlamentarischer Geschäftsführer der grünen Landtagsfraktion.
Inhaltlicher Schwerpunkt des Parteitags war die Auseinandersetzung mit der rechtsextremen NPD. Die Grünen-Bundesvorsitzende Claudia Roth forderte konsequenten Widerstand gegen Neonazis. ?Das Problem lässt sich nicht mit Aussitzen lösen?, sagte sie und warnte die CDU davor, auf Themen wie Heimat und Einwanderung populistisch zu reagieren. Auf schwierige Fragen dürfe es keine einfachen Antworten geben.
Roth mahnte Augenmaß bei Forderungen nach einer Einschränkung des Versammlungsrechtes an. Wenn Gefahr bestehe, dass Ansehen und Würde von Opfern geschändet würden, sei ein Demonstrationsverbot an bestimmten Orten zu rechtfertigen, sagte Roth und nannte als Beispiel das Holocaust-Mahnmal in Berlin.
Sachsens Grüne hatten nach zehnjähriger Abstinenz im September 2004 den Wiedereinzug in den Landtag geschafft. Dort sind sie mit sechs Abgeordneten vertreten. Die Partei hat nach eigenen Angaben derzeit 921 Mitglieder in Sachsen. (dpa)

Sächsische Zeitung 29. 01. 2005