Sie sind hier: Startseite

Am 5./6. Dezember 2014 findet im n Dresden unser 44. Landesparteitag statt. Im Mittelpunkt stehen Wahlen von LAndesvorstand und Landesparteirat und die Themen Energiepolitik sowie die Situation von Geflüchteten in Sachsen. Ausführliche Informationen ...

Du interessierst Dich für eine Stelle bei unserer Partei? Hier findest Du Jobangebote im grünen Bereich. Hier geht es zu den Stellen ...

Weder Angst noch Hass dürfen die Menschlichkeit besiegen

Dienstag, 28. Oktober 2014

Fremdenfeindliche Demos gegen Islam und Asylsuchende in Dresden und Ottendorf-Okrilla: Fremdenfeindlichkeit entgegentreten, Aufnahme von Flüchtlingen verbessern Mehr ...


Koalitionsverhandlungen in Thüringen - Sachsens GRÜNE: Richtige Konsequenz aus Sondierungen

Freitag, 24. Oktober 2014

Die Demokratie gewinnt, wenn alle demokratischen Parteien zu konstruktiver Zusammenarbeit bereit und fähig sind. In den Sondierungen mit Linken und SPD ist deutlich geworden, dass in einer Koalition die GRÜNE Handschrift erkennbar sein kann. Daher ist der Beschluss die richtige Konsequenz. Mehr ...


Internationaler Mädchentag: GRÜNE fordern klare frauenpolitische Signale im Koalitionsvertrag und Unterstützung für geflüchtete Mädchen

Freitag, 10. Oktober 2014

Mädchen müssen darin bestärkt werden, sich selbst zu behaupten, eigene Visionen zu entwickeln und eigene Wege zu gehen. Mehr ...


Kommunal-Nachwahl in Leipzig: GRÜNE treten mit starkem Team um Spitzenkandidatin Alrun Tauché an

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Am Sonntag findet im Leipziger Kommunalwahlkreis 9 die Nachwahl der Stadträte statt. Notwendig wurde dies wegen eines Fehlers der Stadtverwaltung bei der Bescheinigung der Wählbarkeit zur Stadtratswahl am 25. Mai 2014 für einen Kandidaten der rechtsextremen NPD. Mehr ...


Jetzt spenden und GRÜNE stärker machen
Massentierhaltung ist uns nicht Wurscht!
Twitter Claudia Maicher
 

GRÜNE KV-Nachrichten Sachsen

PM 2014-14 | Terminhinweis: 13. November 2014 Grüne Kreismitgliederversammlung in Kamenz
Am 13. November 2014 findet ab 19:00 Uhr im Ristorante La Piazza (Zwingerstraße 4, 01917 Kamenz) die Kreismitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Bautzen-Budyšin statt. Themen sind u.a. der Bundesparteitag, der Landesparteitag und die Berichte aus den Kommunalen...
Vattenfall-Verkauf? - GRÜNE: Wer trägt die Risiken? Kein Kuhhandel zu Lasten von Steuerzahlern, Lausitzern und des Klimaschutzes
Lippold: Soll das Kohlegeschäftes ohne ein Enddatum durch neue Eigentümer weitergehen? Und Sachsen und Brandenburg sollen die Risiken übernehmen? Dresden. Der Vattenfall-Verwaltungsrat hat heute erste Entscheidungen zu seinen Plänen für die ostdeutsche Braunkohlensparte mitgeteilt. Dies...
Einladung zum 33. Grünen Stammtisch in Kamenz
Liebe Mitglieder und liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten,am Dienstag, dem 04.11.2014, findet von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr der 33. Grüne Stammtisch statt. Treffpunkt ist das Ristorante La Piazza (Zwingerstr. 4, 01917 Kamenz). Wir wollen wieder in lockerer Atmosphäre über politische Themen...

Pressemitteilungen der Grünen Landtagsfraktion Sachsen

Vattenfall-Verkauf? - GRÜNE: Wer trägt die Risiken?
GRÜNE Forderungen: keinen Kuhhandel zu Lasten von Steuerzahlern, Lausitzern und des Klimaschutzes
Baumschutz im Koalitionsvertrag? Fehlanzeige! Auch das Baum-Ab-Gesetz bleibt wohl
Baumschutz war und ist Sachsens CDU-geführten Staatsregierungen völlig egal. Das gilt mit dem Koalitionsvertrag nun offenkundig auch für die sächsische SPD.
DDR-Heimkinder: 4.508 Betroffene warten auf Beratung
Es reicht nicht, auf Festveranstaltungen die Freiheit zu feiern, wenn die Anliegen derer, denen Freiheit und Lebenschancen durch die DDR-Jugendhilfe beschränkt wurden, auf die lange Bank geschoben werden.
Integraler Taktfahrplan in Sachsen: Bleibt es nur bei schönen Worten der neuen Koalition?
Ich habe mich gefreut, im Vertrag von CDU und SPD unsere GRÜNEN Projekte Sachsentakt und Sachsentarif wiederzufinden. Die Verwendung der Begriffe garantiert aber leider noch keine Umsetzung. Bei der Frage nach konkreten Umsetzungsschritten und der finanziellen Untersetzung bleibt der Koalitionsvertrag bisher die Anwort schuldig.