Gleichberechtigung von Frauen und Männern

Von gleichen Chancen für Frauen und Männer und einer gleichberechtigten Teilhabe in allen Lebensbereichen ist Sachsen noch weit entfernt. Dabei kann bereits mit geringem Aufwand ein großer Schritt getan werden: Mit entsprechend verbindlichen Standards können Verwaltungsschriftverkehr und alle Veröffentlichungen des Freistaates in geschlechtergerechter Sprache verfasst werden. Man(n) muss es nur wollen.
Um dem Willen etwas auf die Sprünge zu helfen, setzen wir uns für eine geschlechtergerechte Besetzung der öffentlich-rechtlichen Landesgremien und der Aufsichts- und Beiräte bei den im Landesbesitz befindlichen Unternehmen ein. Wir wollen gleiche Löhne für Männer und Frauen. Lohneinbußen sind häufig durch Kindererziehungszeiten oder durch die Pflege von Angehörigen bedingt. Durch familienfreundliche, die Gleichberechtigung voranbringende Maßnahmen können diese minimiert werden. Im öffentlichen Dienst muss die Verbesserung der beruflichen Chancen von Frauen aktiv gefördert werden. Den Frauenanteil an wissenschaftlichen Führungspositionen wollen wir durch geeignete Unterstützung und Anreize steigern.
Mit dem Konzept des Gender-Budgeting wird eine geschlechtergerechte Haushaltsplanung angestrebt, die wir auf Landesebene umsetzen wollen.

Werden mehr Informationen benötigt? Hier geht es zum vollständigen Wahlprogramm.