Hochwasserschutz: effizient und ökologisch gestalten

In den vergangenen Jahren häuften sich in Sachsen regionale Starkregenfälle und Hochwasser. Sachsen setzt vor allem auf Mauern, Deiche und Dämme gegen Hochwasser - mit drastischen Folgen flussabwärts. Hier erhöht sich die Fließgeschwindigkeit des ankommenden Wassers und die Pegel fallen deutlich höher aus: Es heißt Land unter. Wir brauchen deshalb ein Konzept, dass nicht allein auf technische Maßnahmen setzt, sondern den Flüssen mehr Raum gibt. Hochwassergefährdete Gebiete müssen frei gehalten werden. Eine Änderung des Baurechts kann neue Wohn- und Gewerbegebiete dort grundsätzlich ausschließen. Das Wasserrückhaltevermögen der Böden muss verbessert werden. Im Sächsischen Wassergesetz wollen wir deshalb Vorkaufsrechte für Freistaat und Kommunen zur Schaffung von Überschwemmungsflächen und zur Umsetzung von Deichrückverlegungen wieder einführen. Flussauen sind als naturbelassene Erholungsgebiete und Überschwemmungsflächen zu nutzen.

Werden mehr Informationen benötigt? Hier geht es zum vollständigen Wahlprogramm.