Sie sind hier: Aktuell

Auf alle Fälle: Zweitstimme GRÜN!

Wir rufen die Dresdnerinnen und Dresdner im Wahlkreis 160 dazu auf, am kommenden Sonntag wählen zu gehen und mit Ihrer Zweitstimme BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu wählen!

Wir kämpfen darum, dass im nächsten Bundestag GRÜNE Positionen gestärkt werden. Wir hoffen, dass viele Dresdnerinnen und Dresdner ihre Zweitstimme zu einer Stimme

- für den Klimaschutz und gegen Atomkraft,

- für die solidarische Bürgerversicherung,

- für sozialen Ausgleich und neue Jobs durch neue Ideen,

- für Bildung und Forschung statt Beton,

- für die Bürgerrechte,

- für Kinderbetreuung für alle,

- für gesundes Essen statt Gen-Food und

- für eine Außenpolitik ohne militärische Abenteuer

machen.

Wir überlassen unseren Wählerinnen und Wählern die Entscheidung, wem sie ihre Erststimme geben, stellen aber Folgendes fest:

Die FDP versucht mit ihrer Schwarz-Gelb-Kampagne der schwächelnden Dresdner CDU unter die Arme zu greifen. Als ausgewiesener Gegner der Erneuerbaren Ener-gien, die auch in Sachsen neue Arbeitsplätze schaffen könnten, ist Andreas Lämmel ein Kandidat nach dem Geschmack der FDP. Die WOBA-Verkäufer, denen Machttaktik wichtiger ist als der Bürgerwille, schließen sich zur Wagenburg zusammen.

Wir denken, dass es für Dresden besser sein wird, dass Andreas Lämmel nicht in den Bundestag einziehen wird.

Ferner stellen wir fest, dass die Kandidatin der so genannten ?Linkspartei?, Katja Kipping, keine Chance hat, den Wahlkreis zu gewinnen.

Das ist auch nicht weiter bedauerlich, denn wie weit es mit der Durchsetzungsfähig-keit der jungen Frauen in der ?Linkspartei? her ist, zeigt die Dominanz der Altherren-riege um Gysi und Lafontaine in der PDS-Bundestagsfraktion.

Eine Stimme für Katja Kipping ist eine verlorene Stimme.

Wir nehmen das Werben von Dr. Marlies Volkmer (SPD) um grüne Erststimmen zur Kenntnis.

Dazu sagen wir: Wir wissen, dass unsere Wählerinnen und Wählern schlau sind. Inwiefern sie sich bei der Erststimme taktisch verhalten wollen, wissen sie selbst. Wir wollen sie dazu ermuntern, in den kommenden Tagen auf die inhaltlichen Positionen der Kandidatinnen und Kandidaten zu achten.

Marlies Volkmer wird für GRÜN-Wähler dann als Kandidatin in Frage kommen, wenn sie deutlich macht, dass sie auch in einer schwarz-roten Koalition die Erfolge der rot-grünen Zusammenarbeit der letzten Jahre verteidigen wird.

Auf alle Fälle aber gilt: Die Zweitstimme macht GRÜNE stark!

Stephan Kühn
GRÜNER Direktkandidat im Wahlkreis ?Dresden I?
www.stephankuehn.com

Eva Jähnigen
Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen

Mona Scholz-Kluge
Stadtvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dresden

Achim Wesjohann
Stadtvorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dresden