Sie sind hier: Aktuell

Bündnisgrüne fordern Klimaschutz für alle!

Die Grünen rufen zu mehr Engagement für den Klimaschutz.

21 Jahre nach dem Unglück in Tschernobyl startete am 26.04.07 bei 25°C Lufttemperatur die Kampagne für Klima und Energie, zusammen mit einem Abgesandten vom Nordpol, nämlich ?Knuts Kumpel?.

Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen wollen unter dem Motto: ?Rettet Knuts Eisbärenkumpels?, auf das Abschmelzen der Polkappen hinweisen und die Klimaveränderungen verdeutlichen. ?Kumpel Knut? zauberte dabei allen Passanten ein Lächeln ins Gesicht.

Weiterhin erklärte Rudolf Haas, Landesvorstandsprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: ?Klimaschutz ohne Atomkraft schafft Arbeitsplätze. Wir haben derzeit das Glück, bei der Geburt einer neuen Industrie im Freistaat Sachsen mit großer Zukunft zugegen zu sein - den erneuerbaren Energien. Allein in diesem Jahr werden zu den bereits vorhandenen 6.000 Arbeitsplätzen in Sachsen mehr als 1.000 neue industrielle Arbeitsplätze hinzukommen. Zukunftsenergie macht Atomkraft und Braunkohlenutzung überflüssig und schafft neue Arbeitsplätze!"

Bei der gestrigen Auftaktveranstaltung wurde die aktuelle bündnisgrüne Klimazeitung an die Frau und an den Mann gebracht. Dort finden sich aber auch konkrete politische Forderungen an die Staatsregierung, die Bundespolitik und die Dresdner Stadtverwaltung. Der Klimawandel stellt die Menschheit vor gewaltige Herausforderungen. Allerdings könne der Klimaschutz so gestaltet werden, dass die Auswirkungen nicht so katastrophal seien, wie vorausgesagt. Nötig sei dafür aber, dass jeder mitmache.

Außerdem konnten von den Passanten symbolisch kleine Atomkraftwerke (Mini-Schaumküsse) verspeist werden und somit im übertragen Sinne zum Atomausstieg beitragen.

Mit weiteren Aktionen werden wir Grüne uns an die Bürgerinnen und Bürger wenden.

Weitere Informationen