Sie sind hier: Aktuell

Claudia Roth in Pirna

Am Sonntagmittag besuchte Claudia Roth Pirna. Der Ort war ausgewählt worden, weil die Sächsische Schweiz eine der Schwerpunktregionen für die Aktivitäten von Neonazis in Sachsen ist. So gab es dann auch bei einem politischen Brunch in einem Café in der Fußgängerzone regen Austausch über Möglichkeiten des Kampfes gegen Rechts. VertreterInnen der "Aktion Zivilcourgage" erzählten u. a. von ihren Bemühungen der letzten Jahre, vor Ort eine andere, anti-rechte Jugendkultur aufzubauen. An Claudia als Bundestagsabgeordnete wurde herangetragen, dass die Unterstützung solcher Aktivitäten durch CIVITAS* weiterhin dringend nötig ist. Unsere sächsische Spitzenkandidatin Monika Lazar, die sich im Bundestag gegen RECHTS engagiert, unterstrich diesen Punkt.

Anschließend gab es noch eine Wahlkampfrede in der Fußgängerzone. Claudia warb dabei mit verschiedenen Argumenten für GRÜNE Politik und um WählerInnenstimmen. Sie deckte dabei ein breites Themspektrum ab, darunter Frauenpolitik, Rechte für Schwule und Lesben, Umweltpolitik und innovative Arbeitsmarktpolitik mit "grünen" Jobs.

 

*Das CIVITAS-Programm ist Teil des Aktionsprogramms der Bundesregierung "Jugend für Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus".