Sie sind hier: Aktuell

Der Kirche aufs Dach steigen

Grüne Kirchentour durch Sachsen

?Heiße Zeiten - und das nicht nur draußen auf dem Schulhof?, so begrüßte der kirchenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Josef Winkler MdB die Schülerinnen und Schüler des katholischen St. Benno Gymnasium in Dresden. Bei der Kirchentour 2007 durch Sachsen wurde er von der Abgeordneten des Europäischen Parlamentes Gisela Kallenbach MdEP und den beiden sächsischen Bundestagsabgeordneten Monika Lazar MdB und Peter Hettlich MdB begleitet, welche sich während des Schülergespräches viel Zeit nahmen, um auf die Fragen und Anregungen des Leistungskurses Religion einzugehen. Vor allen die Verantwortung der Europäischen Union und insbesondere des Europäischen Parlamentes im internationalen Warenverkehr von Nahrungsmitteln wurde von den Schülerinnen und Schülern sehr beharrlich mit den Abgeordneten diskutiert.

Geborene Partner
Zum Mittagessen waren die vier Abgeordneten, unterstützt durch die Landessprecherin Eva Jähnigen, mit dem sächsischen Landesbischof Jochen Bohl verabredet. Nachdem Josef Winkler bekräftigt hatte, dass er als Rheinländer ?natürlich katholisch? sei wurde ein sehr intensives ökumenisches Gespräch über die Themen Klima- und Umweltschutzinitiativen der Kirchen, Politikverdrossenheit der Bürger und Missstände im Bildungssystem geführt, welches auch einige konkrete Verabredungen ergab. Wie Bischof Bohl betonte, seien ?Kirche und Grüne im Bereich der Bewahrung der Schöpfung, in der Tat geborene Partner?.

Der Kirche aufs Dach steigen
Am Nachmittag trennten sich die Wege der Kirchentour, denn Josef Winkler und Monika Lazar besuchten die St. Xaverius Gemeinde in der Dresdner Neustadt und Gisela Kallenbach und Peter Hettlich machten sich nach Radebeul auf, um dort das evangelische Kinderhaus der Friedenskirchgemeinde kennenzulernen. Beide Besuche waren geprägt von den Gesprächen mit aktiven Gemeindegliedern, die die umwelt- und klimaschonenden Projekte vor Ort initiiert und umgesetzt hatten. Monika Lazar und Josef Winkler ließen es sich nicht nehmen bei dieser Gelegenheit der St. Xaverius Gemeinde auf Dach zu steigen und dort die umweltfreundliche Fotovoltaik- und Solarthermieanlage in luftiger Höhe zu besichtigen.

Fasten für den Klimaschutz?
Die alterehrwürdige Katharinenkirche in Zwickau war gut gefüllt, als Josef Winkler das vegetarische Biobuffet eröffnete. Nach dieser leichten Stärkung sahen sich die Gäste gemeinsam den Film ?We feed the world? an. Die anschließende Diskussionsrunde mit dem Umweltbeauftragten des Bistums Dresden Meißen Ulrich Clausen, Monika Lazar und den etwa 70 Gästen verlief sehr lebhaft und würde wohl noch immer andauern, wenn wir nicht hätten nach Berlin zukehren müssen. Der kirchenpolitische Sprecher bedankte sich bei den Zwickauern für die erwiesene Gastfreundschaft und beendete gegen 23:00 Uhr die Veranstaltung.

Am Ende dieses langen Tages waren sich alle einig, die Kirchentour hat sich nicht nur gelohnt, sie war ein voller Erfolg!