Sie sind hier: Aktuell

Es eilt: Glyphosat-Ausstieg jetzt!

Neukieritzsch.BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen haben auf ihrer Landesversammlung am Freitag, 23.03.2018 in Neukieritzsch den Leitrantrag im Bereich Landwirtschaft "Sachsens Landwirtschaft unabhängig von Pestiziden machen. Glyphosat-Ausstieg jetzt!" mit deutlicher Mehrheit verabschiedet. Zum verabschiedeten Antrag, zu einem der Schwerpunkte GRÜNER Programmatik, erklärt Jürgen Kasek, Landesvorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

 

"Eine zukunftsfähige nachhaltige, Landwirtschaft muss sich um den Schutz und Erhalt unserer Böden mit all seinen Funktionen kümmern. Dieser Erhalt ist auch für die Landwirtschaft selbst dringend notwendig - es eilt!"

 

"BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen setzt sich für einen schnellen Ausstieg aus der Glyphosat-Nutzung ein. Der Einsatz von Pestiziden mit toxischen Wirkungen schadet Flora, Fauna, unserer Artenvielfalt. Gerade der massive Einsatz von Pestiziden, wie Glyphosat und Neonicotinoiden mit ihren toxischen Wirkungen, ist zu einem ernst zunehmenden Problem geworden."

 

"Immer mehr Menschen sind mit der derzeitigen Form der Landwirtschaft unzufrieden und nicht länger bereit die Zerstörung der Flora- und Fauna, die Übersäuerung der Böden, die Verpestung der Luft und das Tierleid zu akzeptieren.“

 

"Die Förderung des Ökolandbaus zeigt in Sachsen keine ausreichende Entwicklung. Der Anteil des Ökolandbaus muss bis 2030 auf 20 Prozent erhöht werden. Kleinere Höfe sind weit weniger umweltbelastend als Großanlagen."

 

"Leider versteht sich der sächsische Umwelt- und Agrarminister bisher als Arm der Agrarkonzerne. Das Prinzip: größer und billiger."

 

"Wir streiten gemeinsam mit den umweltverbänden für eine nachhaltige Landwirtschaft. Klares Zeichen - denn nur eine Woche nach dem BUND verabschieden wir den nächsten Antrag für unsere Landwirtschaft."

Pressemitteilung 2018-14