Sie sind hier: Aktuell

Solidarität mit den Demonstranten in Stuttgart

Symbol der "Stuttgart 21"-Gegner

Symbol der "Stuttgart 21"-Gegner

Am Freitag, dem 1. Oktober, 19 Uhr, finden u.a. in Leipzig und Dresden Aktionen zur Solidariät mit den friedlichen Demonstranten gegen das Projekt "Stuttgart 21" und für die Finanzierung sinnvoller Verkehrsprojekte statt. Komm auch Du!

Wir sehen uns am Freitag zum "Schwabenstreich" in:

Leipzig am Kleinen Willy-Brandt-Platz um 19 Uhr,

Dresden am Albertplatz um 19 Uhr,

Chemnitz vor dem Hauptbahnhof um 19 Uhr,

Freiberg vor dem Bahnhof um 18 Uhr.

Zu einem "Schwabenstreich" gehört es dazu für eine kurze Zeit mit den verschiedensten Mittel so viel Krach wie möglich zu machen, um auf das Problem aufmerksam zu machen. Also bringe Pfeifen, Trommeln, Töpfe oder ähnliches mit.

Zum Hintergrund:

Bei der Absperrung von Teilen des Stuttgarter Schlossgartens für Bauarbeiten zum umstrittenen Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" ist es zu einem brutalen Polizeieinsatz gekommen. Die Polizei setzte auch Wasserwerfer, Schlagstöcke, Tränengas und Pfefferspray ein, um Blockaden von Demonstranten aufzulösen. Betroffen wurde auch eine seit langem angemeldete Schülerdemo. Mehr als tausend Menschen protestierten demnach im Schlossgarten. Die Polizei hatte am Morgen begonnen, ein für die Bauarbeiten vorgesehenes Gelände freizuräumen und abzusperren. In dem Gebiet müssen 25 Bäume gefällt werden.

Das Projekt "Stuttgart 21" betrifft auch Sachsen. Denn der Umbau des dortigen Bahnhofes kostest viel Geld. Dieses Geld fehlt zum Ausbau wichtiger Fernverkehrsstrecken wie beispielsweise der Strecke Dresden - Berlin.

Ist auch bei Dir ein Schwabenstreich geplant? Melde Dich per E-Mail an info(at)gruene-sachsen.de