Sie sind hier: Aktuell > Nachrichten

Höfesterben in Sachsen - wir müssen jetzt handeln!

 

Es gibt immer weniger Bauernhöfe in Sachsen. Dies geht auf eine kleine Anfrage

der GRÜNEN Bundestagsfraktion an die Bundesregierung hervor. Die Anzahl der Betriebe in Sachsen ist zwischen 2003 und 2016 um ein Fünftel

auf 6483 zurückgegangen. Innerhalb von 13 Jahren sind damit nahezu 1700

Höfe

Vom "Höfesterben" waren laut dem Bundesagrarministerium vor

 

allem die kleinen Betriebe mit weniger als zehn Hektar Fläche betroffen.

Innerhalb von knapp zehn Jahren halbierte sich deren Anzahl nahezu auf

2091 Höfe im Jahr 2016. Einen Zuwachs gab es bei jenen Betrieben, die

200 Hektar und mehr beackern: Hier kamen rund 50 Betriebe dazu. 952

Agrarfirmen der Größenordnung gab es zuletzt im

Die Kritik von unserem Dresdener Landtagsabgeordnenten Stephan Kühn an der Agrar- und Förderpolitik der Bundesregierung: Industrielle

Großbetriebe sind im Freistaat die Regel, kleinere bäuerliche Betriebe

die Ausnahme. Kein Wunder: Bei dem preislichen Unterbietungswettbewerb

der Großbetriebe können die kleinen Höfe kaum mithalten. Die

Bundesregierung muss ihre Förderpolitik grundlegend ändern, sonst kommt

die Agrarwende in Sachsen nicht in Gang. Dass fünf Prozent der großen

Betriebe 55 Prozent der Subventionen erhalten zementiert die Strukturen

der industriellen Landwirtschaft. Das muss sich ändern! Subventionen

müssen viel stärker an den gesellschaftlichen Mehrwert geknüpft werden:

Der Mehrwert der Landwirtschaft liegt nicht darin, immer größer zu

werden und immer mehr zu produzieren. Tierwohl, Qualität und

Regionalität müssen eine viel größere Rolle spielen.

 

 

Wir trauern um Michael Cleve.

Für uns völlig überraschend und noch immer unfassbar erhielten wir die Nachricht, dass unser Freund und langjähriges Mitglied Michael Cleve am Sonntag gestorben ist. Noch am Samstag haben wir miteinander auf dem Landesparteitag diskutiert, hat sich Michael aktiv in die Debatte um die politische Zukunft in Sachsen zu Wort gemeldet. Wir sind zutiefst traurig und können es noch gar nicht begreifen, dass Michael nicht mehr unter uns weilt.

Michael war in unserem Kreisverband in Görlitz so etwas wie die gute Seele. Mit seiner Klugheit und persönlichen Ansprache hat er Politik als die Kunst des Möglichen verstanden und dabei Kompromisse ermöglicht, wo es sonst manchmal nicht weiter geht. Als Verkehrspolitiker hat er viele Impulse für eine verbesserte öffentliche Mobilität gesetzt und war deshalb parteiübergreifend anerkannt. Als Kreistags- und Stadtratskandidat hat Michael uns Grüne bei den Kommunalwahlen aktiv unterstützt. In unserem Landesverband arbeitete er in der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr mit.

Wir sind zutiefst traurig und vermissen ihn. Wir werden ihn immer in ehrender Erinnerung behalten. Die Beerdigung findet am 10. August um 14 Uhr im Kirchsaal in Herrnhut statt.

Der Landesvorstand

In Görlitz lädt Rebecca Harms, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Europawahl Interessierte in der Europabibliothek zur Diskussion über die Themen Klimawandel, Umweltfragen, Forschung und Energie ein.

Weiterlesen

Das Schüren von Angst gegenüber als "fremd" definierten Personen ist seit jeher ein wesentliches Element rechtsextremer Propaganda. Auch die DSU in Görlitz setzt auf dieses Thema. Mit der Parole "Sicherheit statt Polenkult" sollen in der deutsch-polnischen Doppelstadt Görlitz/Zgorzelec die...

Weiterlesen

Am gestrigen Dienstag besuchte unser Bundesvorsitzender Cem Özdemir im Rahmen des Europawahlkampfes die Landeshauptstadt. Dabei besuchte er am Vormittag mit Solarwatt ein führendes sächsisches Solartechnologieunternehmen

Weiterlesen

Am gestrigen Dienstag besuchte unser Bundesvorsitzender Cem Özdemir im Rahmen des Europawahlkampfes die Landeshauptstadt. Dabei traf er am Abend zu einer Diskussion über die Amokläufe an deutschen Schulen den Liedermacher Gerhard Schöne.

Weiterlesen

Am Montag, den 25. Mai hat Renate Künast in Leipzig in der Alten Nikolaischule die grüne Alternative zur "Wirtschaftsrettungpolitik" der großen Koalition vorgestellt.

Weiterlesen

Zum siebten Mal schon fand am 16. Mai 2009 der Markt der Kulturen in Pirna statt. Ein reichhaltiges Unterhaltungsangebot sorgte bei den trotz anfänglich schlechtem Wetter zahlreich erschienenen Besuchern für Begeisterung. Eine Vielzahl von Initiativen, Vereinen, Organisationen und Parteien waren mit...

Weiterlesen

Atomenergie ist eine saubere und günstige Energiequelle der Zukunft, die weltweit im Kampf gegen den Klimawandel helfen kann und genau deswegen zur Zeit ein weltweites "Comeback" erlebt. So ist die Sichtweise, die auf der Jahrestagung Kerntechnik in Dresden vertreten wurde. Diese Behauptungen waren...

Weiterlesen

Rebecca Harms, unsere Spitzenkandidatin für die diesjährige Europawahl, ist zur Zeit zu Besuch in Sachsen. Anlässlich eines Treffens mit Journalisten und zwei Vertreterinnen der Aktion Zivilcourage und des Kulturbüro Sachsen begab man sich, natürlich mit dem Fahrrad, nach Pirna.

Weiterlesen

Auch am zweiten Tag der Jahrestagung Kerntechnik lassen wir die Atomlobbyisten nicht in Ruhe. Im Rahmen der Veranstaltung begaben sich einige Teilnehmer der Tagung auf einen Ausflug zum Forschungszentrum Dresden-Rossendorf. Dieses trug bis 2006 den Namen Kernforschungszentrum und auch heute wird...

Weiterlesen

Deutlich weniger Frauen als Männer schaffen den Sprung in eine akademische Karriere als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Hochschullehrerin. Nur 9% der Professuren an der TU Dresden sind von Frauen besetzt.

Weiterlesen

Unter der Überschrift "Europa setzt auf Kernenergie - und wo bleibt Deutschland?" begann am Dienstag die Jahrestagung Kerntechnik des Deutschen Atomforum e.V. im Internationalen Congress Center in Dresden. Diese Tagung stellt einen weiteren Versuch der Atomlobby dar, sich durch Greenpainting ein...

Weiterlesen

Die Atomindustrie bemüht sich, der Öffentlichkeit zu verkaufen, es gäbe eine Art Comeback der Atomenergie. Unter dem Vorwand der Klimaveränderung behaupten politische Vertreter, Wissenschaftler und Medienleute, die Atomenergie wird die Umwelt retten. Die Europaabgeordnete Rebacca Harms liefert bei...

Weiterlesen

Archiv