Sie sind hier: Aktuell > Nachrichten

Höfesterben in Sachsen - wir müssen jetzt handeln!

 

Es gibt immer weniger Bauernhöfe in Sachsen. Dies geht auf eine kleine Anfrage

der GRÜNEN Bundestagsfraktion an die Bundesregierung hervor. Die Anzahl der Betriebe in Sachsen ist zwischen 2003 und 2016 um ein Fünftel

auf 6483 zurückgegangen. Innerhalb von 13 Jahren sind damit nahezu 1700

Höfe

Vom "Höfesterben" waren laut dem Bundesagrarministerium vor

 

allem die kleinen Betriebe mit weniger als zehn Hektar Fläche betroffen.

Innerhalb von knapp zehn Jahren halbierte sich deren Anzahl nahezu auf

2091 Höfe im Jahr 2016. Einen Zuwachs gab es bei jenen Betrieben, die

200 Hektar und mehr beackern: Hier kamen rund 50 Betriebe dazu. 952

Agrarfirmen der Größenordnung gab es zuletzt im

Die Kritik von unserem Dresdener Landtagsabgeordnenten Stephan Kühn an der Agrar- und Förderpolitik der Bundesregierung: Industrielle

Großbetriebe sind im Freistaat die Regel, kleinere bäuerliche Betriebe

die Ausnahme. Kein Wunder: Bei dem preislichen Unterbietungswettbewerb

der Großbetriebe können die kleinen Höfe kaum mithalten. Die

Bundesregierung muss ihre Förderpolitik grundlegend ändern, sonst kommt

die Agrarwende in Sachsen nicht in Gang. Dass fünf Prozent der großen

Betriebe 55 Prozent der Subventionen erhalten zementiert die Strukturen

der industriellen Landwirtschaft. Das muss sich ändern! Subventionen

müssen viel stärker an den gesellschaftlichen Mehrwert geknüpft werden:

Der Mehrwert der Landwirtschaft liegt nicht darin, immer größer zu

werden und immer mehr zu produzieren. Tierwohl, Qualität und

Regionalität müssen eine viel größere Rolle spielen.

 

 

Wir trauern um Michael Cleve.

Für uns völlig überraschend und noch immer unfassbar erhielten wir die Nachricht, dass unser Freund und langjähriges Mitglied Michael Cleve am Sonntag gestorben ist. Noch am Samstag haben wir miteinander auf dem Landesparteitag diskutiert, hat sich Michael aktiv in die Debatte um die politische Zukunft in Sachsen zu Wort gemeldet. Wir sind zutiefst traurig und können es noch gar nicht begreifen, dass Michael nicht mehr unter uns weilt.

Michael war in unserem Kreisverband in Görlitz so etwas wie die gute Seele. Mit seiner Klugheit und persönlichen Ansprache hat er Politik als die Kunst des Möglichen verstanden und dabei Kompromisse ermöglicht, wo es sonst manchmal nicht weiter geht. Als Verkehrspolitiker hat er viele Impulse für eine verbesserte öffentliche Mobilität gesetzt und war deshalb parteiübergreifend anerkannt. Als Kreistags- und Stadtratskandidat hat Michael uns Grüne bei den Kommunalwahlen aktiv unterstützt. In unserem Landesverband arbeitete er in der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr mit.

Wir sind zutiefst traurig und vermissen ihn. Wir werden ihn immer in ehrender Erinnerung behalten. Die Beerdigung findet am 10. August um 14 Uhr im Kirchsaal in Herrnhut statt.

Der Landesvorstand

Google Street View ist zurzeit in aller Munde. Die Ankündigung des Unternehmens, Fotos von Straßen und Häusern im Internet zu veröffentlichen, stieß auf harsche Kritik von Mietern und Hausbesitzern. In der öffentlichen Debatte um Google Street View wird immer wieder die Frage gestellt, welche...

Weiterlesen

Für die schwarz-gelbe Regierung in Dresden ist Naturschutz ein Stiefkind. Beim Umwelt- und Naturschutz soll – wie schon 2010 – überdurchschnittlich und besonders einschneidend eingespart werden. Und so werden sich trotz aller Bekenntnisse, internationaler Verpflichtungen und großartiger Ziele die...

Weiterlesen

Es scheint paradox. Immer öfter sind Patienten damit konfrontiert, dass Praxen schließen und die Wartezeiten auf einen Arzttermin länger werden. Und dies, obwohl die Bevölkerung in Sachsen kontinuierlich abnimmt und die Zahl der Ärzte steigt.

Weiterlesen

Die „Gesundheitsreform“ löst kein einziges Problem, sondern schafft viele neue. Wie von einem FDP-Minister nicht anders zu erwarten, ist sie reine Klientelpolitik und bedient mächtige Lobbyinteressen. Zuallererst profitieren die privaten Krankenversicherungen durch deutlich verbesserte...

Weiterlesen

Unsere beiden sächsischen Landesvorsitzenden Claudia Maicher und Volkmar Zschocke blicken auf 2010 zurück und sagen allen Danke, die Sachsen Stück für Stück GRÜNER machen.

Weiterlesen

Die „Gesundheitsreform“ wird das Loch in der Kasse nicht stopfen, glauben viele Mitarbeiter im Rettungsdienst. Das Problem sehen wir zum einen in der Möglichkeit, mit dem Heilen Geld zu verdienen und zum anderen darin, dass einem Großteil der Patienten die Ursache für die ständig steigenden Kosten...

Weiterlesen

Die Frustration unter den Kollegen ist groß. Lange Arbeitstage, wenig Freizeit (eine gesetzlich verordnete 50-Stunden-Woche + Dienste + mindestens eine Stunde Pflichtweiterbildung wöchentlich), dazu materielle Haftung für richtige Medikamentenverordnung und Krankengymnastik, Massage, Sprach- und...

Weiterlesen

Ich erlebe als Stationsärztin den Ärztemangel besonders in der täglich anfallenden Arbeit. Insbesondere habe ich den Eindruck, dass die Strukturen dafür sorgen, dass Ärzte fehlen. Und dafür sind ausgerechnet die Kostendämpfungsrunden verantwortlich!

Weiterlesen

Bei der dieswöchigen Sitzung im Landtag wird die von schwarz-gelb geforderte Extremismuserklärung diskutiert. Wir GRÜNEN wollen die Atommülltransporte nach Russland endgültig verhindern und den Haushalt zukunftsfähig gestalten.

Weiterlesen

Wir protestieren gegen die Kürzung bei der Gleichstellungsarbeit und im Bereich der Frauenpolitik im Freistaat Sachsen. Der Landesfrauenrat als landesweite Interessenvertretung von mehr als 40 Frauenorganisationen, -projekten und –initiativen in Sachsen darf nicht abgewickelt werden.

Weiterlesen

Die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Peter Wunderwald, Stadtrat für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Nossen, haben heute dem Landtagspräsidenten Matthias Rößler eine Massenpetition gegen den Abbau im öffentlichen Nahverkehr übergeben....

Weiterlesen

Archiv