LAG Energie und Klima

Schwerpunkte setzen, hieß es auf dem Gründungstreffen

Dieser Einladung folgten neben MdL Johannes Lichdi und Jan Stoye, parlamentarischer Berater der Landtagsfraktion, auch externe Fachleute aus ganz Sachsen.

Rund 20 Mitglieder aus einer Vielzahl an Berufen und Institutionen (Architekten, Juristen, Ingenieure, Unternehmer, Mitarbeiter Stadtwerke und Energieparks, Experten für Landwirtschaft, Photovoltaik, Geothermie, Wasser/Abwasser, Emissionsschutz, Projektentwicklung, Forschung sowie Mitglieder von BUND und andere LAGs und Bürgerinitiativen für EE) stellten sich diesem Ziel.

Dabei entstand eine lange Liste von Schwerpunkten für die Arbeit. Fern von Lobbystrukturen wollen die AktivistInnen gemeinsame Standpunkte entwickeln zum sächsischen Weg „100?% erneuerbar“. Vordergründig soll mit dezentraler Energieerzeugung regionale Wertschöpfung erreicht werden.

Dabei werden alle Möglichkeiten der Energieerzeugung, wie Photovoltaik, Windkraft und Repowering, Blockheizkraftwerke, Biomasse, Wasser und Geothermie einbezogen. Weitere Schwerpunkte wie energetische Gebäudesanierung, Energie-Effizienz und Energieeinsparung, intelligente Stromnetze, Netzausbau und Speicherung der Energie müssen in allen Facetten erfasst und betrachtet werden. Die Ergebnisse sollen breit diskutiert werden, um daraus Schwerpunkte für unser nächstes Wahlprogramm zu erarbeiten.

Als SprecherInnen der LAG wurden Renate Sauer (KV Mittelsachsen) und Uwe Wehnert (KV Dresden) gewählt, als Delegierter für die BAG Energie Dr. Gerd Lippold.