Sie sind hier: Partei > Parteitage > LDK 2005 Pirna > Presseresonanz

Wachwechsel bei Sachsens Grünen

Doppelspitze wird am Samstag in Pirna gewählt

Mehr als zehn Jahre war Karl-Heinz Gerstenberg Chef der sächsischen Bündnis-Grünen, seit 2002 sogar ohne weibliches Pendant auf den sonst üblichen, zweiten Vorsitzposten. Es hatte sich keine Frau mehr für das Amt gefunden. 
Das wurde nach dem Wiedereinzug der Grünen in den Landtag anders: Auf einem Parteitag am Wochenende in Pirna kandidieren die 39-jährige Dresdner Stadträtin Eva Jähnigen und die 46-jährige Torgauer Kreisrätin und Grünen-Kreischefin Barbara Scheller sowie der 55-jährige Kreischef in der Sächsischen Schweiz, Claus Krüger, für die Sprecherposten in der Doppelspitze.
Als "Kampfkandidaturen" sollten die Bewerbungen der beiden Frauen aber nicht verstanden werden, sagte Gerstenberg gestern. Sie stünden nur für anderen Erfahrungen und anderen Hintergründe. Zu seinem eigenen Rückzug erklärte er: "Ich hatte schon vor zwei Jahren gesagt, dass ich definitiv nicht mehr antreten werde." Gerstenberg ist heute Parlamentarischer Geschäftsführer der sechsköpfigen Landtagsfraktion. 70 Delegierte müssen über seine Nachfolge an der Parteispitze abstimmen.
Auf dem Konvent in Pirna wird Bundesparteichefin Claudia Roth als Gastrednerin auftreten. Inhaltliche Themen sind u. a. der Umgang mit der NPD, eine Absage an Studiengebühren und an den Bau der Waldschlösschenbrücke in Dresden.
Nach dem Landtagseinzug mit Wahlergebnissen in Leipzig und Dresden wie in westdeutschen Großstädten stehe der Landesvorstand "vor völlig neuen Aufgaben", sagte Gerstenberg. Es gelte, weitere Mitglieder zu gewinnen. Die Zahl der Mitglieder ist seit Januar 2004 von 870 auf 920 gestiegen.  

Lausitzer Rundschau 27. 01. 2005 (Eig. Ber./sh)