Wohnen: kein Luxus sondern ein Grundbedürfnis

Wohnraum wird insbesondere in Sachsens Groß- und Mittelstädten immer knapper und damit teurer. Deshalb setzen wir uns dafür ein, die Obergrenzen für Mieterhöhungen bei bereits bestehenden Verträgen abzusenken. Preissteigerungen von 20 Prozent innerhalb von drei Jahren sind möglich, können aber in ausgewählten Gebieten auf 15 Prozent abgesenkt werden. Für Kommunen wollen wir mehr Handlungsspielräume, um in einzelnen Orts- oder Stadtteilen auch bei der Wiedervermietung Mietobergrenzen einführen zu können.  
Für mehr Lebensqualität in Wohnungen und Wohnvierteln setzen wir auf Barrierefreiheit, kinderfreundliche Freiräume, Stadtgrün und Angebote für Jung und Alt. Modellprojekte für autofreies Wohnen wollen wir besonders unterstützen. Wohnformen, die das Leben von Älteren und Personen mit besonderem Hilfs- und Betreuungsbedarf erleichtern, bedürfen mehr Förderung. Ökologisches, gesundes und bezahlbares Bauen und Wohnen ist unser Leitbild. Der Einsatz von natürlichen und nachwachsenden Baustoffen, von Recyclingbaumaterial und von schadstoffarmen Stoffen hilft, umweltfreundlicher und gesünder zu leben. Schädliche Baustoffe sollen nicht mehr verwendet werden dürfen. Dabei setzen wir auf ein Ökosiegel für Bauprodukte sowie auf Verbraucherinformation und gezielte Förderung. Wir unterstützen eine Rauchmelderpflicht für Wohnungen, Unterkünfte und Beherbergungsbetriebe.

Werden mehr Informationen benötigt? Hier geht es zum vollständigen Wahlprogramm.